Home > Aktuelles > Neuer Golf R ohne Fünfzylinder wegen Audi

Neuer Golf R ohne Fünfzylinder wegen Audi

Titelbildquelle: volkswagen.de

Angeblich gab es Pläne für einen Golf 8 R mit Fünfzylinder-Motor, doch gab es da einen großen Spielverderber. Wie es dazu kam:

Echte Golf-Fans warten nur auf dieses eine Modell: kein Life und kein Style, selbst die noch anstehende GTI Version kann diesen einen Golf nie ersetzen: Die Rede ist natürlich vom Golf R. Das leistungsstärkste Modell sollte dieses Mal eigentlich etwas ganz besonderes werden. Gerüchten zu Folge soll es den Golf R in zwei Leistungsstufen kommen mit bis zu 333 PS und soll noch in der zweiten Jahreshälfte 2020 auf den Markt kommen.

Das niederländische Magazin autovisie.nl berichtet, dass VW eigentliche Planung war den bekannte Fünfzylinder-Turbomotor aus der Audi TT RS, RS3 und RSQ3 im Golf R zu verbauen. Damit wäre immerhin noch mehr Pferdchen drin gewesen. Aber es kam ganz anders.

Audi als Spielverderber

Audis Antwort soll laut internen Kreisen nicht lange auf sich warten lassen haben. Offenbar gibt es dafür vor allem zwei Gründe: zum einen wolle man nicht, dass der Golf R dem Audi RS3 zu nah auf den Fersen rückt und zum andern soll die Herstellung der Fünfzylinders im ungarischen Gyor sehr aufwendig sein. Daher sei es praktisch fast nicht möglich nicht noch ein weiteres Modell damit zu veredeln.

Fünfzylinder: „Mehrfacher Motor des Jahres“

Der nächstes Jahr kommende Audi RS3 soll sowohl als Sportback als auch als Limousine herauskommen. Dabei wird er das große Los haben und den Fünfyzylinder-Turbomotor unter der Haube zu tragen. Dieser soll dann angeblich 415 PS leisten, was ein deutlicher Sprung zum kommenden Golf R sein wird. Dieser soll aus vier Zylinder lediglich 333 PS holen.

Leave a Reply