Home > Aktuelles > Rückruf bei Volvo betrifft knapp 740.000 Autos

Rückruf bei Volvo betrifft knapp 740.000 Autos

Auf Grund von Problemen mit dem automatischen Bremssystem müssen rund eine Dreiviertelmillion Volvo-Autos in die Werkstatt. Betroffene Modelle sind die Baujahre 2019 und 2020. Laut Volvo sind betroffene Fahrzeuge dennoch sicher.

Der Autohersteller Volvo gab Probleme mit dem automatischen Bremssystem bekannt. In der Folge ruft der Hersteller fast eine Dreiviertelmillion Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Als genauen Grund gibt Volvo das AEB-System (Automatic Emergency Brake) an, welches das Auto unter bestimmten Umständen nicht wie vorgesehen automatisch abbremse, teilte ein Volvo-Sprecher mit. Unfälle aufgrund des Problems habe es aber bisher nicht gegeben.

Autos weltweit betroffen

736.430 Autos sind von diesem Rückruf weltweit betroffen, davon 58.600 in Deutschland. In Schweden, dem Heimarkt der Marke, sind Angaben der schwedischen Zeitung Expressen zu Folge 66.700 Fahrzeuge betroffen.

Da lediglich das AEB-System betroffen ist und nicht das normale Bremssystem, sind die betroffenen Fahrzeuge auch ohne weiteres verkehrssicher, erklärt der Sprecher. Der Rückruf betrifft die Modelle XC40, S60, V60, V60CC, XC60, S90, V90, V90CC und XC90 der Baujahre 2019 und 2020. Halter dieser Fahrzeuge können das Problem kostenlos in einer Volvo-Werkstatt beheben lassen.

Leave a Reply